+49 7141 25899-50 Kasse +49 7141 25899-51 Privat Online-Termin

Nevisense

Diagnostik

Mit den heutigen visuellen Verfahren der digitalen Auflichtmikroskopie und der digitalen Computeranalyse mittels künstlicher Intelligenz (Fotofinder) kann bereits eine hohe Diagnosesicherheit bei der Hauttumorfrüherkennung erreicht werden.

Dennoch ist gerade die Erkennung von Melanomfrühformen in Abgrenzung gegenüber gutartigen Hautveränderungen eine diagnostische Herausforderung. Hier können wir, auch zur Vermeidung unnötiger Operationen, eine weitere gut belegte Untersuchungsmethode anbieten: Nevisense.

Als erstes Werkzeug, das unterstützend für die Diagnose eingesetzt werden kann, nutzt Nevisense die elektrische Impedanzspektroskopie (EIS), eine innovative Methode, die es ermöglicht, objektive Informationen aus atypischen Läsionen zu ziehen. Nevisense misst und analysiert Läsionen und erkennt so Veränderungen in der Zellstruktur, bei der Zellausrichtung, bei der Zellgröße und bei den Zelltypen. Damit steht Ärzten eine wertvolle zusätzliche Informationsquelle für die Melanomerkennung zur Verfügung.

Die Nevisense-Methode ist sicher und schmerzlos. Ihre Genauigkeit ist im Rahmen der größten bisher durchgeführten Prospektivstudie der Welt im Bereich der Erkennung maligner Melanome klinisch überprüft. Durch die Bereitstellung wertvoller diagnostischer Informationen, die mit keiner anderen Technik erhältlich sind, können Ärzte in schwierigen oder Grenzfällen auf besseren Informationen beruhende Entscheidungen treffen.

Die meisten Leberflecke sind glücklicherweise ungefährlich. Doch da es sich bei einem Melanom um eine ernste Erkrankung handelt, die sich mitunter nur schwer mit absoluter Sicherheit erkennen lässt, werden Leberflecke oft aus reiner Vorsicht beim leisesten Verdacht entfernt. Dies führt nicht selten zur Entfernung von gutartigen Leberflecken und somit zu unnötigen Beschwerden oder Narben. Nevisense liefert zusätzliche Informationen, mit deren Hilfe diese Fälle auch ohne operative Eingriffe ausgeschlossen werden können.

Schnellere Antworten – schnellere Behandlung

Bei der Diagnose und Behandlung von Melanomen spielt der Zeitpunkt eine kritische Rolle. Werden Melanome frühzeitig erkannt und behandelt, sind sie zumeist heilbar. Nevisense liefert sofortige objektive Informationen, mit deren Hilfe die nötigen Behandlungsschritte schnell bestimmt werden können.

Ergebnisse in nur wenigen Minuten

Das Nevisense-Verfahren ist einfach, schmerzfrei und dauert nur wenige Minuten. Die harmlosen elektrischen Impulse, die vom Sensor in die Hautoberfläche gesendet werden, sind so gering, dass Sie lediglich den Sensor auf der Haut spüren werden.

Die meisten Leberflecke sind glücklicherweise ungefährlich. Doch da es sich bei einem Melanom um eine ernste Erkrankung handelt, die sich mitunter nur schwer mit absoluter Sicherheit erkennen lässt, werden Leberflecke oft aus reiner Vorsicht beim leisesten Verdacht entfernt. Dies führt nicht selten zur Entfernung von gutartigen Leberflecken und somit zu unnötigen Beschwerden oder Narben. Nevisense liefert zusätzliche Informationen, mit deren Hilfe diese Fälle auch ohne operative Eingriffe ausgeschlossen werden können.

Das Nevisense-Verfahren ist einfach, schmerzfrei und dauert nur wenige Minuten. Die harmlosen elektrischen Impulse, die vom Sensor in die Hautoberfläche gesendet werden, sind so gering, dass Sie lediglich den Sensor auf der Haut spüren werden.

Private Krankenkassen übernehmen i.d.R. die Kosten für die Nevisense Methode. Für gesetzlich versicherte Patienten betragen die Kosten für bis zu 3 Leberflecken 135€, für mehr als 3 Leberflecken steigen die Kosten gestaffelt je nach Aufwand an.

Mit den heutigen visuellen Verfahren der digitalen Auflichtmikroskopie und der digitalen Computeranalyse mittels künstlicher Intelligenz (Fotofinder) kann bereits eine hohe Diagnosesicherheit bei der Hauttumorfrüherkennung erreicht werden.

Dennoch ist gerade die Erkennung von Melanomfrühformen in Abgrenzung gegenüber gutartigen Hautveränderungen eine diagnostische Herausforderung. Hier können wir, auch zur Vermeidung unnötiger Operationen, eine weitere gut belegte Untersuchungsmethode anbieten: Nevisense.

Als erstes Werkzeug, das unterstützend für die Diagnose eingesetzt werden kann, nutzt Nevisense die elektrische Impedanzspektroskopie (EIS), eine innovative Methode, die es ermöglicht, objektive Informationen aus atypischen Läsionen zu ziehen. Nevisense misst und analysiert Läsionen und erkennt so Veränderungen in der Zellstruktur, bei der Zellausrichtung, bei der Zellgröße und bei den Zelltypen. Damit steht Ärzten eine wertvolle zusätzliche Informationsquelle für die Melanomerkennung zur Verfügung.

  • Client

    INNERA

Jetzt buchen